Queer

Liebe verdient Freiheit
Überall auf der Welt werden Menschen wegen ihrer sexuellen Identität diskriminiert, misshandelt, vergewaltigt, inhaftiert, gefoltert und ermordet.

Es sind lesbische, schwule oder bisexuelle Menschen, Menschen, die sich als transgender oder intersexuell identifizieren und viele weitere, die sich als „queer“ definieren.

Da sie sich nicht dem Diktat dessen unterwerfen, was gesellschaftlich als „normal“ gilt, laufen sie Gefahr, von Einzelpersonen, Gruppen oder staatlichen Akteuren verfolgt zu werden. Sie brauchen ganz besonders Solidarität und Unterstützung, weltweit, auch von uns.

Wenn Du das genau so wichtig findest wie wir und Dich engagieren möchtest, bist Du bei Queeramnesty genau richtig! Mitmachen können alle Interessierten, unabhängig von Lebenssituation oder Alter. Um Kontakt zu uns zu bekommen und dabei zu sein, schreib uns doch einfach eine E-Mail an queer[at]amnesty-suedbaden.de mit dem Betreff „Queeramnesty“.

Für mehr Informationen zu unserer Arbeit empfehlen wir dir die Website von Queeramnesty Deutschland: www.queeramnesty.de

Eine Weltkarte zur Menschenrechtssituation von queeren (LSBTTIQ*) Personen findest du auf der Website der International Lesbian, Gay, Bisexual, Trans and Intersex Association: ILGA

Wir kooperieren teilweise auch mit anderen queeren Gruppen, mit denen wir über das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg vernetzt sind: Netzwerk LSBTTIQ

Lesetipp
„Das Recht, anders zu sein –
Menschenrechtsverletzungen an Lesben, Schwulen und Transgender.“
Querverlag 2007; ISBN: 978-3-89656-150-3

2. Dezember 2018